Fandom


Spirit

Made in the Head | SchmetterlingsKaskaden | ClusterWirbel | SchmetterlingsDualismus | Lorenz-Attraktor

Impuls - HT-Papillon

Wie entsteht Musik im Kopf ? Icon

Das Hören ist der erste Sinn, den wir schon im Mutterleib wahrnehmen können.
Aufgrund der individuellen Hörerfahrungen haben sich in jedem Gehirn eigene, unverwechselbare SOM - Topologien neuronaler Verbindungen herausgebildet.
Neue Klänge treffen auf bereits angelegte Topologien und Strukturen.
Dort werden sie mit früheren Erfahrungen verglichen.
Nur deshalb erkennen wir Melodien wieder.

Beim Hören von Musik "feuern" SOM-Netzwerke von Neuronenclustern.
Diese SOM-Netzwerke sind weit verzweigt und reichen über beide Gehirnhälften.

Musik findet einen direkten Weg zu unseren Gefühlen.
Sie kann alle Gefühlsfacetten ansprechen.
Und irgendwo in diesen Gefühlen liegt wohl auch ihr Sinn (Schnittstelle).
Musik kann als ein Trajektor beschrieben werden.
Der erzeugte Klang kann so die Trajektorie eines Spannungsfeldes manipulieren.


KreativTechnik
Der Weg aus dem Chaos | Intuition | PapillonCreation | WissensTransfer
Effiziente Optimierung interaktiver Informationsprozesse | Didaktische Innovation | Dogma Forming
Fractal Framing | Fractal Working | Fractal, sich selbstorganisierende Datenstrukturen
Kopfmusik | Wie entsteht Musik im Kopf?
Kreativität | Inspiration der Kreativität | KreativMethoden | Wie funktioniert Kreativität?


History - HT-Papillon

Musik Wikipedia
Musik (altgr. mousikē technē μουσικὴ [τέχνη] ‚musische [Kunst]‘ über lateinisch musica) ist die organisierte Form von Schallereignissen.

Ihr akustisches Material – Töne und Geräusche innerhalb des für den Menschen hörbaren Bereichs –, das einerseits physikalischen Eigengesetzlichkeiten wie zum Beispiel der Obertonreihe oder Zahlenverhältnissen unterliegt, andererseits durch die Art seiner Erzeugung mit der menschlichen Stimme, mit Musikinstrumenten, elektrischen Tongeneratoren oder anderen Schallquellen gewisse Charakteristika aufweist, wird sinnvoll geordnet.
Aus dem Vorrat eines Tonsystems werden Skalen gebildet; deren Töne können in unterschiedlicher Lautstärke und Klangfarbe erscheinen und Melodien bilden.
Aus der zeitlichen Folge der Töne und Geräusche von verschieden langer Dauer entstehen Rhythmen.
Aus dem Zusammenklang mehrerer Töne von jeweils anderer Tonhöhe erwächst Mehrstimmigkeit, aus den Beziehungen der Töne untereinander entsteht Harmonik.
Die begriffliche Erfassung und systematische Darstellung der Zusammenhänge leistet die Musiktheorie, die ihrerseits in der Musikpädagogik gelehrt wird...

Oszillation Wikipedia
Ein oszillierendes System (Oszillation ‚Schwingung, Pendelbewegung‘, zu lateinisch oscillare ‚schaukeln‘) ist ein dynamisches System, das zwischen zwei oder mehreren Zuständen in mehr oder minder regelmäßiger Form hin und her wechselt...

Rauschen Wikipedia
Unter Rauschen versteht die Physik allgemein eine Störgröße mit breitem unspezifischem Frequenzspektrum.
Es kann daher als eine Überlagerung vieler Schwingungen oder Wellen mit unterschiedlicher Amplitude und Frequenz beziehungsweise Wellenlänge interpretiert werden.

Bei der Übertragung von Nachrichtensignalen ist das Rauschen meistens die größte Störquelle.
Die Rauschquellen treten dabei im gesamten Übertragungssystem, also im Sender, im Empfänger und auf dem Übertragungsweg auf.
Man unterscheidet dabei zwischen der durch äußere und innere Rauschquellen erzeugten Rauschleistung.
Die Qualität der Signale wird in der Nachrichtentechnik mit dem sogenannten Signal-Rausch-Verhältnis (Störabstand) angegeben...

Quellen

Ebook

SOM-Framing | SchmetterlingsAutopoiese | In der Mitte entspringt ein Fluss | LorenzEffekt

Plot - Kopfmusik

BongoPower | ResonanzEkstase | SchmetterlingsBillard | SoccerSound |

Kommunikation

GrenzflächenSpiegelung | Breakeven | Sammel und Streuen


DualSystem

FractalThesen - ResonanzEkstase

Bongokopf
ImpulsAttraktor

w
w
w
w
w

Aphografen : A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Ami G e l l o


A p h o r i s m e n

Musik hören ist ein Genuß.
Musik machen eine Gnade.
© Gudrun Kropp, (*1955), Lyrikerin, Aphoristikerin, Kinder- und Sachbuchautorin
Quelle : »Lass dich fallen… ins Leben« Aphorismen, Sinnsprüche & Gedichte, Carmen-Verlag, 2006


Seit ich Musik höre, weiß ich, daß ich unsterblich bin. Wieso?
Musik ist die Sprache der Seele.
Und der wird man nie müde.
Peter Hille, (1854 - 1904), deutscher sozialistischer Dichter, Aphoristiker und mystischer Träumer

Musik braucht keinen Menschen, aber jeder Mensch braucht Musik.
Unbekannt

Musik ist alles, und alles ist Musik - Schwingung EG:Gello
Philipp Hoffmann, (*1989), Schüler am Musikgymnasium

Musik ist das Unsagbare.
Friedrich (Bedrich) Smetana, (1824 - 1884), tschechischer Komponist

Architektur ist erstarrte Musik.
Arthur Schopenhauer, (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Musik ist ein Teil des schwingenden Weltalls.
Ferruccio Busoni, (1866 - 1924), italienischer Komponist und Pianist



Hyperspace

Creativ Impuls | Innovation | Inspiration | Intelligenz | Papillon


Network

StrukturChaos | Geistesblitze | GedankenWorking | Nichts wissen macht nichts  
Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt 

E x t e r n e - L i n k s

WIKIPEDIA: Frequenz

                    Harmonische
                    Klangfarbe 
                    Naturtonreihe
                    Oberton
                    Quantenoptik 
                    Sinus
                    Ton (Musik)
N a v i g a t i o n - Thema : EBOOK`s - Cluster - DogmaKugeln - Kategorien - Paideia - Portale - Themen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.